Shantel* – Hilfe auf der Flucht

Shantel* hatte mit ihrem Mann und den beiden Kindern die Flucht von Pakistan nach Italien geschafft. Doch ihr muslimischer Mann wurde in der Fremde zunehmend aggressiver, nahm sich eine zweite Ehefrau und bedrohte und schlug Shantel* und ihre Kinder immer stärker. Sie flohen aus dem norditalienischen Asyl in die Schweiz, um der brutalen häuslichen Gewalt und den Nachstellungen zu entrinnen. Die Sabatina-Beratungsstelle sucht nun eine sichere Lösung für die Bedrohten. Gemäß Dublin-Konvention muss die Schweiz sie nach Italien zurückweisen. Doch wie eine junge Pakistanerin mit italienischem Pass aus der gleichen Stadt erst kürzlich Opfer eines Ehrenmordes wurde, so fürchtet auch Shantel* um ihr Leben, sollte ihr Mann sie wieder finden. Unsere pakistanische Mitarbeiterin der Schweizer Beratungsstelle sucht nun nach einer Lösung, um Sicherheit und eine Zukunftsperspektive für die verängstigte Mutter und ihre Kinder zu gewähren.

Neustart ins Leben
Shantel* konnte nach vielen Zwischenstationen in anderen europäischen Ländern nun endlich mit ihren Kindern in einem Frauenhaus ein neues Zuhause finden. Während dieser Zeit wurde sie von unserer pakistanischen Mitarbeiterin in ihrer Muttersprache und in vertrauensvoller Zusammenarbeit mit einer anderen Hilfsorganisation betreut. Selbstverständlich steht unsere Mitarbeiterin auch weiterhin beratend zur Seite.
 
In unserer Beratungstätigkeit stellen wir immer wieder fest, wie dankbar die jungen Frauen für unser Angebot sind. Der Bedarf an Beratung und Hilfe für Frauen, die von Zwangsheirat und Ehrgewalt bedroht sind, ist übergroß. Bitte helfen Sie uns, damit wir unser Angebot noch stärker ausbauen und die Öffentlichkeit weiter sensibilisiren können.
 

Dank Ihrer Spende wird unsere Hilfe erst möglich. Merci vielmals!

*Name zum Schutz der Betroffenen geändert